documenta 14 & Samuel Beckett

Unweit des Athener Kriegsmuseums, umgeben von zwei verkehrsreichen Straßen, befindet sich eine grüne Oase mit ausschließlich mediterraner Flora. Die Pflanzen sind eine Hinterlassenschaft aus dem Jahr 1844 und stammen von Georgios Rizaris, einem ehemaligen Mitglied der Filiki Eteria (Gesellschaft der Freunde), der vielleicht bedeutendsten aller Geheimgesellschaften, die im Zuge des Kampfes für die griechische Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich gegründet wurden. Rizaris wünschte sich einen Garten im Zentrum von Athen, in dem die städtische Jugend Erholung finden konnte. David Harding greift zwei Zeilen aus Samuel Becketts Gedicht „Cascando“ (1936) auf, um die Sehnsuchtslinien des Parks zu markieren: „If you do not love me I shall not be loved / If I do not love you I shall not love.“ In seinen jüngsten Recherchen zu Beckett stieß Harding auf einen Artikel, der konstatierte: „Die neuen irischen Hochseepatrouillenboote tragen den Namen Samuel Beckett Class.“ Es stellte sich heraus, dass die PV Samuel Beckett im letzten Jahr vor der libyschen Küste patrouillierte, um Geflüchtete zu retten.

Quelle HIER

 

Weiteres zu David Harding und der documenta 14 HIER und HIER

 

Dieser Artikel wurde in Aktuell veröffentlicht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.