„Vom Gürtel aufwärts“

Mit Beckett durchs Quartier

„Vom Gürtel aufwärts“ hatte sich der junge Samuel Beckett bei einem seiner Besuche in Kassel verliebt. Und dann auch noch in seine Cousine Peggy Sinclair. Das Haus in der Bodelschwinghstraße, in dem Beckett Ende der 1920er, Anfang der 1930er Jahre mehrmals zu Besuch war, steht noch. Direkt gegenüber ist mit der Samuel-Beckett-Anlage ein neues Wohnquartier entstanden, das der Künstler Werner Krömeke mit Porträts und Zitaten gestaltet hat. Mitglieder der Samuel Beckett Gesellschaft erläutern sie bei einem Rundgang durch die Anlage.

Termin: 7. Mai -15 Uhr.
Treffpunkt: Bodelschwinghstr. 5 (vor dem Haus!), 34119 Kassel
Das ganze Programm von „Ein Tag für die Literatur“ von HR 2 ist HIER zu finden.
Dieser Artikel wurde in Aktuell veröffentlicht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.