Aktuelle Meldungen

Die 9te

Und wieder geht es weiter mit „Beckett bei Beckett“!

Eine Lesereihe mit Texten von Samuel Beckett während der documenta 14
Veranstalter: Samuel Beckett Gesellschaft in Kooperation mit dem Wirt Brendan Kennedy


Mittwoch, den 16. August 2017
Es lesen: Herwig Lucas und Richard Cochran
„Der Hund und die übriggebliebene Nahrung“ (dt. / engl.)  – Auszug aus dem Roman „Watt“.

Die Lesereihe mit ausgesuchten Texten von Samuel Beckett findet während der documenta 14 jeden Mittwoch jeweils 17 Uhr in „Beckett’s Biergarten“, Friedrichsplatz, gegenüber dem Fridericianum statt.

Es wird Englisch und Deutsch gelesen, jeweils der Originaltext und die Übersetzung. Eintritt frei. Die Reihe wird fortgesetzt.

„Ein nachdenklicher Narr“

Drei erfolgreiche Aufführungen von „Das letzte Band“ mit Valentin Jeker – und eine schöne Rezension in der HNA. Was will man mehr?

Zur Vergößerung bitte auf das Bild klicken.

LetztesBand-Jeker-HNA

Beckett aktuell auf der documenta 14

Im Rizaris-Park (Athen) griff David Harding für die documenta 14 zwei Zeilen aus Samuel Becketts Gedicht „Cascando“ (1936) auf, um die Sehnsuchtslinien („Desire Lines“) des Parks zu markieren:

If you do not love me I shall not be loved
If I do not love you I shall not love.

Der Text in deutscher Übersetzung (Eva Hesse) lautet:

liebst du mich nicht so werd ich ich nicht geliebt
lieb ich nicht dich so werde ich nicht lieben

 

Diese Installation ist nun auch auf der documenta 14 bis 17. September in Kassel zu sehen (Kunsthochschule Kassel, auf der Seite zur Aue hin). Schon vor der Eröffnung trafen sich David Harding mit Henrike Taupitz und Konstanze Liebelt vom Vorstand auf den ‚Lines‘.

 

David Hardingklein

b170606_09 b170606_10 b170606_18

 

Und hier noch ein Video von „Desire Line“ – aus Athen:

 

documenta 14 & Samuel Beckett

Unweit des Athener Kriegsmuseums, umgeben von zwei verkehrsreichen Straßen, befindet sich eine grüne Oase mit ausschließlich mediterraner Flora. Die Pflanzen sind eine Hinterlassenschaft aus dem Jahr 1844 und stammen von Georgios Rizaris, einem ehemaligen Mitglied der Filiki Eteria (Gesellschaft der Freunde), der vielleicht bedeutendsten aller Geheimgesellschaften, die im Zuge des Kampfes für die griechische Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich gegründet wurden. Rizaris wünschte sich einen Garten im Zentrum von Athen, in dem die städtische Jugend Erholung finden konnte. David Harding greift zwei Zeilen aus Samuel Becketts Gedicht „Cascando“ (1936) auf, um die Sehnsuchtslinien des Parks zu markieren: „If you do not love me I shall not be loved / If I do not love you I shall not love.“ In seinen jüngsten Recherchen zu Beckett stieß Harding auf einen Artikel, der konstatierte: „Die neuen irischen Hochseepatrouillenboote tragen den Namen Samuel Beckett Class.“ Es stellte sich heraus, dass die PV Samuel Beckett im letzten Jahr vor der libyschen Küste patrouillierte, um Geflüchtete zu retten.

Quelle HIER

 

Weiteres zu David Harding und der documenta 14 HIER und HIER